понедельник, 3 августа 2015 г.

BRIGITTE.de

BRIGITTE.de
BRIGITTE.de

Milien - ein kosmetisches Problem
Kennst du diese kleinen weißen Pickelchen, die meist rund ums Auge auftreten? Man nennt dieses kosmetische Problem MILIEN. Das kannst du tun, wenn dich die weißen Körnchen stören.

Was sind Milien?


Das Phänomen der weißen Knötchen rund ums Auge kennen viele. Milien werden auch als Hautgrieß oder Grießkörner bezeichnet. Streng genommen sind Milien kleine weiße Zysten, die vornehmlich im Gesicht – meist im Bereich der Augen – , aber auch am gesamten Körper (inklusive Genitalbereich), auftreten können. Sie sind aber keine Hautkrankheit, sondern ein rein kosmetisches Problem. Auch wenn sie harmlos sind, stören die weißen Knötchen einfach.


In Milien steckt eine Mischung aus Talg und Keratin. Sie fühlen sich daher recht fest an und werden im Laufe der Zeit härter. Gerade junge Frauen haben häufig Milien im Gesicht.


Was kann man gegen Milien tun?


Wenn ihr nur wenige Milien habt, die nicht direkt am Auge sitzen, kann eine gute Kosmetikerin die Zysten mit einem kleinen Messer oder einer kleinen Injektionskanüle anritzen und ausdrücken. Sitzen die weißen Grießkörnchen nah am Auge oder sind es größere Ansammlungen, sollte definitiv der Dermatologe ran. Auf keinen Fall selbst an dem Hautgrieß herumdrücken, das kann schmerzhaft sein und tatsächlich zu Narben führen.


Wie kann ich Milien vorbeugen?


Wer zu Milien neigt, sollte seine Haut täglich gründlich reinigen. Keinesfalls stark mechanische Reinigungspartikel wie Peelings mit Kernen, Salzen oder Schalen nutzen, sie reizen die Haut zu stark und regen die Talgproduktion zusätzlich an.

Prima eignet sich zur schonenden Reinigung dazu eine Gesichtsbürste, die es mit unterschiedlichen Aufsätzen für Hauttypen gibt. Peelings mit Fruchtsäure entfernen abgestorbene Hautzellen und Talg ebenfalls gründlich. Solche chemischen Peelings sind in der Lage, die Porengröße zu verfeinern und Hautunreinheiten zu verbessern.


Wichtig, wenn Milien bereits in der Haut entstanden sind: Die Haut vor Sonne schützen, denn bei zu viel UV-Licht können die Körnchen sich verschlimmern. Auch zu reichhaltige Cremes können die Poren verstopfen. Falsche Pflege kann Milien tatsächlich begünstigen. Pflegeserien mit Melissenextrakten tut unreiner Haut generell gut. Bei hartnäckigen Milienansammlungen können Cremes mit Cortison oder Retinol helfen, die der Hautarzt verschreibt.


Original article and pictures take http://www.brigitte.de/beauty/haut/milien-das-kannst-du-gegen-den-hautgriess-tun-10863632-10863632.html site


Комментариев нет:

Отправить комментарий